Besuch der Proben von Dirty Dancing in Ampflwang

FullSizeRenderAls ich von Musicalfreunde gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte bei der Presse-Reise zu den Proben von Dirty Dancing dabei zu sein, um vor Ort von meinen Eindrücken zu berichten, war ich erstmal sprachlos. Aber eines stand außer Frage – nämlich dass ich Lust hatte! Nachdem dann auch alles Organisatorische geklärt war, stand der Reise nichts mehr im Wege. Und so ging es heute (Freitag, 06. Oktober) für mich gemeinsam mit BB Promotion, Mehr!Entertainment und ein paar weiteren Journalisten nach Ampflwang in den Robinson Club, in dem die Cast von Dirty Dancing gerade für ihre neue Tour probt. In diesem Beitrag halte ich Euch auf dem Laufenden. Es wird ein etwas anderer Beitrag – ähnlich wie ein Tagebuch. Mit jedem weiteren Erlebnis auf dieser Reise wird sich dieser Beitrag erweitern und Ihr könnt so alles mitverfolgen.

Anreise, Freitag 06.Oktober ’17

Meine Reise nach Ampflwang startete für mich heute morgen um 8:30Uhr in Düsseldorf. Es ging dann über Köln und Frankfurt weiter mit dem Flugzeug nach Salzburg und die letzte Strecke mit dem Auto. Um 15Uhr kamen wir dann im Robinson Club, wo die Dirty Dancing Cast gerade probt, an. Wir – das ist einige Journalisten (FAZ, Generalanzeiger…) sowie ein Team von BB Promotion und Mehr!Entertainment. Jetzt haben wir unsere Zimmer bezogen und um 16:30Uhr geht es dann zu den Proben!

einblick in die proben, 06.Oktober ’17

Bei den Proben durften wir eine Tanzprobe, eine Gesangsprobe und eine szenische Probe sehen. Alex Balga, der Regisseur, erzählte bei den Proben, dass es für die neue Tour von Dirty Dancing einige Änderungen geben wird, unter anderem wird es ein neues Bühnenbild geben. Was ich sehr positiv fand war, dass explizit erwähnt wurde, dass Dirty Dancing kein Musical ist. Auch bei meinem 1. Besuch des Stücks bin ich mit der Erwartung ein Musical zu sehen ins Theater gegangen und dann natürlich enttäuscht herausgekommen.

Bei der Tanzprobe haben wir die berühmte Szene gesehen, in der Baby zu Johnny sagt:,,Ich habe eine Melone getragen“. Beim Gesang haben wir Chayenne Lont gesehen, die Walk In Cover für die Rolle der Elizabeth (Lead Sängerin) ist. Bei der szenischen Proben wurde uns die Szene gezeigt, in der Baby’s Vater erfährt wofür sie sich sein Geld geliehen hat und nach dem Streit zu Johnny flieht.

Mal wieder wirklich interessante Einblicke mit vielen Hintergrund-Infos von Alex Balga. Die Eindrücke könnt Ihr auch hier noch einmal anschauen.

 

kellerman’s dinner, 06.Oktober ’17

IMG_2774Das Dinner war heute mein persönliches Highlight. Wir haben den Abend nicht nur mit den Hauptdarstellern und dem Kreativ-Team verbracht, sondern gleich mit der gesamten Cast. In einem abgetrennten Bereich konnten wir gemeinsam zu Abend essen. Das Dirty Dancing Team hatte sich sogar ein kleines Programm für uns ausgedacht. Als Einstieg in den Abend sang Konstantin Zander (Rolle Billy Kostecki). Dann durften wir das Buffet plündern. Während des Essens hatte Natalya Bogdanis (Rolle Lisa Houseman) ihren großen Kellerman’s Dinner Auftritt. Danach war noch viel Zeit um mit den Darstellern und dem Regisseur zu quatschen und ich habe mich wirklich lange mit Alex Balga unterhalten – nicht nur über Dirty Dancing. Als Highlight tanzen Mate und Anna noch zu Time of my Life. Und damit ging ein ereignisreicher Tag zu Ende.

 

zusammenfassung von tag 1

 

der zweite morgen, 07.oktober ’17

Diese Nacht habe ich wirklich wie ein Stein geschlafen. Der gestrige Tag war ganz schön aufregend und auch irgendwie anstregend. Gleich geht es erstmal zum Frühstück – mit einem Kaffee startet es sich gleich viel leichter in den Tag. Für heute stehen keine Programm-Punkte mehr auf dem Plan. Eigentlich war ein Mambo-Workshop geplant, aber der musste leider ausfallen. Einige Darsteller sind heute für die Proben aufgrund von Krankheit ausgefallen und daher gab es für das Kreativteam und die Cast einige organisatorische Herausforderungen. Aber hier im Club Hotel gibt es genug andere Angebote, mit denen wir uns den Tag vertreiben können.

unser tag in ampflwang, 07.oktober ’17

Da wir erst gegen Nachmittag wieder abreisen mussten, haben wir den Tag genutzt und ein bisschen das Freizeit-Angebot im Club ausprobiert. Bereits am Vortag habe ich mit Lara einen Ausritt gebucht. Also ging es für uns um 12Uhr zum Reitstall auf der Anlage. Der Ausritt war wirklich traumhaft. Die Gegend ist dort wirklich toll zum Ausreiten.

IMG_2818

Nach dem Ausritt haben wir uns dann noch ein bisschen im Spa-Bereich entspannt und die Seele baumeln lassen.

rückreise, 07.oktober ’17

Die Rückreise hat mich ganz schön geschafft. Um 16:30Uhr sind wir am Hotel abgefahren und um 23Uhr war ich zu Hause. Wieder mit dem Bus zum Flughafen in Salzburg, dann nach Frankfurt geflogen, mit dem ICE weiter nach Köln und dann mit dem RE nach Düsseldorf. Zu Hause bin ich dann nur noch tot ins Bett gefallen.

Résumé, 08. oktober ’17

Insgesamt waren die Einblicke und Eindrücke, die ich auf dieser kleinen Reise erhalten habe, wirklich interessant und ich hatte auch viel Spaß. Die Darsteller nicht nur bei den Proben, sondern auch bei dem gemeinsamen Dinner so nah erleben zu können, war wirklich etwas sehr besonderes. Die Cast ist wirklich ein eingeschworenes Team und man hat als Außenstehender gespürt, dass die Chemie in dem Team wirklich stimmt. Auch die drei Hauptdarsteller waren sehr sympathisch und nahbar.

Was ich von dieser Reise mitnehme, ist mal wieder die Erkenntnis, dass man im Theater nicht einfach das Produkt bewerten sollte, was man an dem Abend sieht, sondern im Hinterkopf haben sollte wie viel Arbeit in einer Show steckt und dass man auch nicht voreilig Darsteller bewerten sollte. Den Kommentar bei Musicalfreunde unter dem Probenvideo aus Ampflwang habe ich wirklich als unfair empfunden. Ich habe Mate als sehr sympathischen, ruhigen und freundlichen Menschen empfunden und mir wurde auch von anderen bestätigt, dass er vieles sein mag, aber sicherlich nicht arrogant. Noch vor der Probe ging er alleine seinen Text durch, um sich optimal für diese kurze Szene vorzubereiten. Und es sind auch noch Proben. Erst in 3 Wochen kommt das Stück auf die Bühne…

Und damit komme ich zu einem weiteren Aspekt, der bei dieser Reise immer wieder in den Fokus gestellt wurde: Dirty Dancing ist KEIN Musical. Auch ich bin vor einigen Jahren ins Metronom Theater gegangen, um mir Dirty Dancing – das Musical anzuschauen und war enttäuscht. Denn auch damals war es bereits kein Musical. Aber wie soll man es dann nennen? Immerhin wird getanzt, geschauspielert und gesungen – nur jeweils von verschiedenen Darstellern. Ist es eine Musical-Show? Ein Theaterstück mit Tanz und Gesang? Ich habe leider noch nicht die passende Bezeichnung gefunden. Dirty Dancing live on stage – so heißt der Titel der neuen Show. Die Zuschauer können den Film auf der Bühne erleben und seien wir ehrlich: Irgendwie wäre es auch komisch, wenn Baby & Johnny Time of my life während ihres Tanzes singen würden.

Ich bin jetzt gespannt wie mir die Show Ende Oktober gefallen wird. Ja – ich bin aufgrund meiner ersten Erfahrung mit diesem Stück skeptisch. Das Kreativteam betonte jedoch mehrfach, dass es einige Neuerungen geben wird und dass sie sich die Kritik bzgl. der Sänger zu Herzen genommen hätten. Ich gebe dem Stück eine zweite Chance und werde Euch natürlich von der Premiere berichten!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *