Disney in Concert – Magic Moments in der LANXESS Arena Köln

Dass Disney und Musicals gut zusammen passen beweisen uns ja schon seit vielen Jahren Disney Musicals wie König der Löwen, Tarzan, Aladdin, Mary Poppins, die Schöne und das Biest… Daher habe ich mir schon gedacht, dass ein Konzert, auf dem (zum Großteil) von Musicaldarstellern Disney Songs gesungen werden, gut funktionieren würde. Am Mittwoch hatte ich dann die Chance die magischen Disney-Momente in der Lanxess Arena in Köln erleben zu dürfen. Dort standen als Solisten Milica Jovanovic, Willemijn Verkaik, Cassandra Steen, Anton Zetterholm, Gil Ofarim und Lars Redlich auf der Bühne. Gemeinsam mit dem Hollywood-Sound-Orchester entführten sie uns in die Welt von Disney und ließen uns Besucher den Weihnachtsstress vergessen und wieder ganz Kind sein.

04_DISNEY-IN-CONCERT_Foto_Kai-Heimberg

Als ich auf der Suche nach meinem Sitzplatz war, war ich erstmal erschlagen von der Größe der Location. Ich war zwar schon das ein oder andere Mal in der Lanxess Arena, aber da war ich irgendwie auf ein großes Event eingestellt. Wenn ich zu einem Musical-Konzert gehe, bin ich irgendwie kleinere Säle gewohnt. Ich war wirklich baff, dass ein solches Konzert derart riesige Hallen füllen kann. Im Laufe des Konzerts hatte ich jedoch das Gefühl, dass durch die Größe des Saals die Atmosphäre gelitten hat. Ich habe mich nicht so wohlig umgeben von der Musik gefühlt wie bei Konzerten in kleineren Hallen. Auch war die Aussteuerung des Tons nicht ganz optimal – ich saß am Rand und hatte teilweise das Gefühl entweder nur die Hauptstimme oder nur die Backvocals zu hören.

Moderiert wurde der Abend von Jan Köppen, den ich tatsächlich noch aus seinen Zeiten bei viva kannte. Er moderierte auf eine wirklich sympathische Art und Weise. Auch wenn man die ein oder andere Moderation sicherlich auch etwas kürzer hätte halten können.

15_DISNEY-IN-CONCERT_Magic-Moments_Cassandra-Steen_Foto_Markus-Onyuru

Eröffnet wurde der Abend natürlich von Mickey Mouse – gesanglich jedoch von Cassandra Steen mit einem Lied aus dem Disney Film „Küss den Frosch„. Insgesamt waren ihre Auftritte wirklich unaufgeregt und einfach schön. Sie hatte eine so eine ruhige Ausstrahlung und schaffte es dennoch einen in ihren Bann zu ziehen. Eines meiner Highlights war ihr Auftritt mit dem Song „Reflection“ aus Mulan (einer meiner Lieblings-Disney-Filme).

27_DISNEY-IN-CONCERT_Magic-Moments_Gil-Ofarim_Foto_Ina-Bohnsack

Gil Ofarim stieg bei Küss den Frosch direkt mit ein und hatte seinen ersten Auftritt mit „In New Orleans„. Mich hat er wirklich überrascht an diesem Abend. Ich kannte ihn zwar bereits aus den Medien, aber mit seiner Musik und seiner musikalischen Karriere hatte ich bisher keine Berührung. Er hat wirklich eine markante Stimme, für die die perfekte Songauswahl bei diesem Konzert getroffen wurde.

Ein weiteres Highlight war der musikalische Block zu „Die Schöne und das Biest„. Durch die Neuverfilmung ist diese zauberhafte Geschichte natürlich wieder sehr populär geworden. Willemijn Verkaik verzauberte das Publikum mit ihrem Auftritt zu „A moment last forever„.Ich hatte mich sehr gefreut, dass ich Willemijn erleben durfte, da ich Sabrina schon öfter auf der Bühne erleben habe (auch schon öfter mit „Let it go“). Ein bisschen hat mir bei ihr jedoch der Zauber gefehlt. Der überspringende Funke. Gesanglich konnte sie mich aber komplett überzeugen und „Lass jetzt los“ war zurecht das Highlight des Konzerts.

DISNEY in Concert

Völlig umgehauen hat mich bei diesem Konzert Anton Zetterholm. Wow – was für eine Stimmgewalt. Als der König der Löwen-Block begann und er die Hauptstimme bei „Der ewige Kreis“ sang – oder eher salopp gesagt: Raus haute – war meine Kinnlade gefühlt im Keller angekommen. Bei Tarzan hatte er mir ja schon ausgesprochen gut gefallen, aber dieser Abend hat einfach bewiesen wie vielseitig er ist und seine tolle Stimme wurde perfekt in Szene gesetzt.

RAPUNZEL – NEU VERFÖHNTSehr zauberhaft und sympathisch waren Milicas Jovanovics Auftritte. Egal ob Arielle, Vaiana oder Rapunzel – sie sang alle Lieder mit solch einer Leichtigkeit und Freude, die einfach ansteckte. Besonders habe ich mich darüber gefreut, dass sie das Lied „Endlich sehe ich das Licht“ aus Rapunzel – Neu verföhnt gesungen hat. Einfach zum dahin schmachten.

Lars Redlich brachte mit seinem ersten Auftritt ordentlich Stimmung in die Halle. „Unten im Meer“ macht einfach Spaß und sorgt für Stimmung. Insgesamt ist er für mich an diesem Abend allerdings etwas unter gegangen. Vielleicht aber auch nur, weil ich zuvor noch keine Verbindung zu ihm hatte.

Dieser Abend hat wirklich wieder Lust auf Disney gemacht. Es wurden Lieder von ein, zwei Filmen gesungen, die ich noch nicht gesehen habe und was ich jetzt dringend nachholen möchte. Und auch Mulan, Rapunzel, Frozen, Die Schöne und das Biest stehen jetzt auf der „möchte ich bald mal wieder gucken“-Film-Liste. Mit dem Konzert in Hamburg gestern wurde diese Tour beendet. Aber eine neue Tour ist bereits geplant: Ende 2018 geht Disney in Concerts – Wonderful Worlds auf Tour. NRW-Fans müssen sich aber leider bis Anfang 2019 gedulden… Also noch genug Zeit Disney Filme entweder  zum ersten, zweiten, dritten … Mal zu schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *