Disney in Concert – Wonderful Worlds in Oberhausen

Auch wenn der Beitrag ein bisschen verspätet kommt, möchte ich Euch meine Gedanken und Eindrücke zu Disney in Concert nicht vorenthalten. Bereits 2017 hatte ich eines der Konzerte besucht. Die damalige Tour lief unter dem Titel Magic Moments. Mit neuem Titel und ein paar anderen Sängern, ging Disney nun also wieder auf Tour. Die Konzertreihe Wonderful Worlds sollte sein Publikum in die märchenhaften Welten von Disney entführen. Und auch diesmal wollte ich mich gerne auf diese Reise begeben. Einfach einen Abend genießen mit tollen Sängern, schöner Musik und Erinnerungen aus der Kindheit…

xDisney_Concert_0d7bcb47f8.jpg.pagespeed.ic.uixIz1muDm

Auch für diese Tour hat Disney sich wieder die  Crème de la Crème auf die Bühne geholt. Der wohl größte Ohrenschmaus war das Hollywood-Sound-Orchester unter der Leitung  von Wilhelm Keitel. Ein solch großes Orchester ist man als Musicalgänger in Deutschland gar nicht mehr gewohnt. Und umso mehr genießt man einen Konzertabend mit solch vollen Klängen. Und wenn dazu noch Größen wie Sabrina Weckerlin, Elisabeth Hübert, Ivy Quainoo, Annett Louisan, Anton Zetterholm, Mark Seibert und Alexander Klaws auf der Bühne stehen…was soll da noch schief gehen?

Ein bisschen schade bei diesen Disney-Konzerten finde ich die Atmosphäre. Diese riesigen Hallen, in meinem Fall die König-Pilsener-Arena, haben einfach keinen Charme und hüllen einen nicht so wohlig mit der Musik ein. Für mich ist es so ein bisschen schwieriger mich fallen zu lassen und für die Musik und all das, was sie transportiert, zu öffnen.

Die Musikauswahl für dieses Konzert, hat mich doch teilweise etwas überrascht. Es wurden Songs aus Cinderella oder auch Bernard und Bianca gesungen. Recht klassische Stücke, die mir nicht ganz so geschmeidig ins Ohr gingen wie die etwas poppigeren Lieder aus meiner Kindheit. Vielleicht lag es aber auch nur daran, dass ich mit diesen Filmen nicht so viel verbinde. Auch die Wahl für Bärenbrüder war für mich deshalb etwas überraschend.

Aber auch für mich gab es einige Lieder, die ich so richtig schön genießen konnte. Pocahontas, die Schöne und das Biest, Aladdin, König der Löwen und natürlich Tarzan. Daniel, der auch an dem Abend mit von der Partie war, hatte bei Dir gehört mein Herz auch direkt ein Taschentuch für mich parat. Zu frisch war es einfach noch, dass dieses Lieblingsmusicals von der deutschen Bühne verschwunden ist…

Anton Zetterholm war bei der wunderbaren Tarzan-Welt natürlich mit auf der Bühne (und maßgeblich an meinem kleinen Tränenausbruch beteiligt). Insgesamt hat Anton mich an diesem Abend einfach nur begeistert. Er war mit Abstand der beste Sänger auf der Bühne und hat mir bei jedem Auftritt eine Gänsehaut bereitet. Aus dem letzten Jahr wusste ich schon wie grandios er Circle of Life singt und wurde auch in diesem Jahr wieder von ihm umgehauen. Einfach nur ganz ganz große Klasse!

Mark Seibert hatte nach meinem Empfinden einen recht entspannten Abend. Ich hatte das Gefühl, dass er recht wenige Auftritte, insbesondere solo, und auch nicht die anspruchsvollsten Songs zu singen hatte. Ein bisschen schmunzeln musste ich als er A friend like me sang und dabei offenbar den ein oder anderen Tanzschritt aus seiner Zeit als Fiyero zum Besten gab. Insgesamt war er Profi wie immer. Insbesondere bei ihm fehlte mir aber diese Verbindung, die ich bei Konzerten von ihm in kleineren Theatern, immer sehr genieße.

 

01_DisneyInConcert_DreamsComeTrue_Live2020_Foto_FrankEmbacher

Sabrina Weckerlin war für mich neben Anton wieder absolutes Highlight des Konzerts. Wer meine Beiträge öfter liest, weiß ja, dass ich ihre Stimme und ihre Power einfach liebe. Und auch an diesem Abend enttäuschte sie mich nicht. Mit Power und Emotionen zauberte sie mir eine Gänsehaut nach der anderen.

Elisabeth Hübert wirkte neben Sabrina schon fast etwas zu steif – als hätte sie die Rolle der Mary Poppins nun schon zu sehr verinnerlicht. Mit ihrer zauberhaften und klaren Stimme, war sie eine tolle Ergänzung zu Sabrina.

Alexander Klaws konnte mich bei diesem Konzert leider gar nicht begeistern. Obwohl er stimmlich von den Männern der schwächste war, hatte er doch teilweise anspruchsvolle Songs zu singen, die ihm nicht immer gut gelingen. Konnte er mich zuletzt als Tarzan und Sam in Ghost noch begeistern, war ich an diesem Abend leider nicht so angetan.

02_DisneyInConcert_DreamsComeTrue_Live2020_Foto_FrankEmbacher

Von Ivy Quainoo war ich tatsächlich etwas enttäuscht. Ich hatte mich sehr gefreut sie mal live erleben zu dürfen. Doch irgendwie fehlte ihr an diesem Abend jegliche Ausstrahlung. Ihre Stimme war toll und besonders Farbenspiel des Winds hat sie unglaublich schön gesungen. Aber irgendwie fehlte etwas in ihrer Präsenz.

Auch Annett Louisan durfte ich das erste Mal live auf der Bühne erleben. Ihre Stimme ist wirklich ganz einzigartig und ihre Ausstrahlung sehr bezaubernd. Leider konnte ich mich für ihre Liederauswahl nicht ganz so begeistern…

Insgesamt hat Disney auch mit dieser Tour wieder einen märchenhaften Abend gestaltet. Ich konnte träumen, lachen, weinen und mich verzaubern lassen. Und auch für 2020 ist schon eine Tour angekündigt! Unter dem Titel Dreams come true wird Disney wieder durch einige deutsche Städte touren. Wir können gespannt sein welche Sänger dann dabei sein werden….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *