Eine Reise muss gut geplant sein – auch eine Musicalreise!

Wer kennt das nicht? Ein Musicalticket wurde Wochen, Monate, gefühlt Jahre vor dem eigentlichen Besuch bestellt und man wartet, dass der Tag-X endlich kommt. Ein Zimmer in einem theaternahen Hotel wurde zwischenzeitlich gebucht. Langsam und gemächlich rückt der Musicalbesuch näher und plötzlich sind es nur noch ein paar Tage bis die langersehnte Reise zum Spielort des Stücks ansteht.

Und dann geht es in die Feinplanung. Die wird besonders kompliziert, wenn man, wie in den meisten Fällen, nicht alleine, sondern mit mehreren reist. Fragen wie: Wann fahren wir los? Wer fährt? Kann mich jemand einsammeln? Kennt vermutlich jeder. Sind diese Basics erstmal einmal geklärt, kommen aber die wirklich schwierigen Fragen auf.

Koffer

KlamotteEine zentrale Frage ist: Was nehme ich zum Anziehen mit? Insbesondere für den Musicalbesuch!? Kann ich das eine Kleid mitnehmen oder zerknittert mir das im Koffer? Wie soll man sich schon so früh für ein paar Schuhe entscheiden? Einfach so geht das nicht. Es muss erstmal ein Konzept erstellt werden: Ich nehme dieses Kleid, mit den Schuhen…dazu passen die Ohrringe und die Kette. Oh Gott…ich brauche noch eine Tasche. Und es geht wieder von vorne los…Also doch das andere Kleid, mit der Tasche und dann den hellen Schuhen…Und was ist, wenn es regnet? Also werden einfach mal 2 komplette Outfits eingepackt…

Ist die Outfitfrage– und damit die schwierigste Frage – vorerst geklärt, fällt der Rest auf einmal sehr leicht. Kulturbeutel, Alltagskleidung, Schlafanzug…zack! Ist der Koffer fertig gepackt.

Und dann klingelt das Handy. Eine WhatsApp! Kurze Frage: Wo wollen wir denn vor dem Musical noch Essen gehen? Gute Frage, denn auch das sollte schließlich gut geplant sein. Man will ja entspannt und gesättigt im Theater aufschlagen. Da ist man auf der sicheren Seite, wenn man weiß wo man Essen gehen möchte und am besten dort auch direkt reserviert, bevor man ohne Alternative, aber mit Hunger, in einem überfüllten Restaurant steht. Und nun zeigen sich die Tücken des Internets. Nach 20 Minuten hat man dann 15 Restaurant-Vorschläge. Jeder findet eins, das ja total gut bewertet und auch noch nah am Theater ist. Eine Entscheidung für eine nette Lokalität wird so immer schwieriger und stellt eine Reisegruppe gerne mal vor eine fast unlösbare Aufgabe. Gott sei Dank gibt es immer eine Person, die in der Lage ist einfach mal eine Entscheidung zu treffen. Und so kann man diesen Planungspunkt auch abhaken. Oder auch nicht…

Musical Lifestyle

Ist man nicht nur für den Musicalbesuch unterwegs, sondern vielleicht ein ganzes oder sogar verlängertes Wochenende, stellt sich nun auch die Frage nach weiteren Programmpunkten. Was gibt es sonst noch so zu entdecken? Was ist sonst noch interessant? Gerade die beliebten Musicalstädte wie Hamburg oder Berlin offerieren da natürlich eine riesige Bandbreite an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Aber auch kleinere Städtchen lassen sich bei einem Bummel durch die Altstadt gut erkunden. Oder man macht die Umgebung unsicher.

Und besonders schön wird es dann, wenn man was tolles entdeckt. Ich freu mich ja immer schon total, wenn ich ein süßes Cafe entdecke. Sei es in Fulda das Cafe Glück oder in Frankfurt die Naschwerkstatt. Und manchmal reicht es auch einfach, wenn die Sonne scheint.

Ein Programmpunkt neben dem Musicalbesuch ist bei uns mittlerweile gesetzt: Die Nachbesprechung! Nach dem Theaterbesuch setzen wir uns noch zusammen und quatschen über den Abend: Was war toll? Was kann man kritisieren? Welcher Darsteller war top, welcher Flop? Diese tiefgründigen Gespräche lassen sich natürlich viel besser führen, wenn das Drumherum stimmt. Und auch dieses muss im Vorhinein geplant werden…

Screenshot_20160704-094251

Das eigentliche Highlight ist und bleibt aber der Musicalbesuch. Abendessen und alle weiteren Programmpunkte werden mit genug Puffern um dieses Event herumgelegt. Es gibt nichts schlimmeres als gehetzt ins Theater zu stürmen! Aber dort angekommen erreicht die Vorfreude ihren Höhepunkt (insbesondere wenn beim Blick auf die Besetzungsliste immer noch alles tutti ist) und man kann eintauchen in die wunderbare Welt des Musical.

Ein Gedanke zu “Eine Reise muss gut geplant sein – auch eine Musicalreise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *