Falco – Das Musical im Capitol Theater Düsseldorf

Vor zwei Wochen habe ich mir Falco – Das Musical im Capitol Theater angesehen. Mein Stiefvater hatte mich darauf aufmerksam gemacht und in einem Nebensatz fallen lassen, dass ihn das ja schon interessieren würde. Also habe ich mich um Karten gekümmert (Interesse an Musicals muss ja immer unterstützt werden) und ab ging es für uns beide ins Capitol Theater.

Falco10_c-Karin-Haselsteiner

 

Also zunächst muss gesagt werden, dass die Bezeichnung Musical hier vielleicht ein bisschen zu viel des Guten ist. Ja – es wird sehr viel gesungen, aber nein die Lieder treiben die Handlung nicht voran und die Geschichte wird auch nicht über die Musik erzählt. Das Konzept dieses „Musicals“ ist denkbar einfach. Falcos Manager leitet das Publikum durch den Abend. Er erzählt Falcos Geschichte – von seiner Entdeckung über Drogen und Alkohol Exzesse bis zu seinem tragischen Tod. Oft steht er dabei einfach vor dem geschlossenen Vorhang und eröffnet dem Publikum ein weiteres Kapitel aus Falcos Leben. Dazwischen werden immer wieder Songs von Falco gesungen, die mal mehr mal weniger zu den aktuellen Geschehnissen in seinem Leben passen. Um dem Ganzen doch noch etwas Tiefe zu verleihen, gibt es Jeanny und Ana Conda, die so eine Art gutes und böses Engelchen symbolisieren und versuchen Falco zu beeinflussen. Meiner Meinung nach, hätte man dieses Element auch einfach weglassen können. Die Show hätte auch so wunderbar funktioniert.

Da Falco 1998 verstorben ist und ich da keine 6 Jahre alt war, war ich froh meinen Stiefvater als Falco-Fan und -Experten mitzuhaben. Ich hätte nämlich nicht beurteilen können, ob die Songs ein Graus oder Schmaus für die Ohren von Falco-Fans sind und ob der Falco-Darsteller Alexander Kerbst seine Sache gut oder schlecht macht.

Aber bereits während der Show merkte ich schon die gute Stimmung im Saal. Die Frau vor mir konnte sich kaum auf ihrem Stuhl halten. Mein Stiefvater ließ nach einzelnen Songdarbietungen immer mal wieder ein ,,Super“ oder ,,Klasse“ fallen. In der Pause sagte er mir dann, dass es ihm total gut gefällt und der Falco-Darsteller seine Sache super macht. Am Ende der Show war er dann so begeistert, dass er schon den nächsten Besuch dieser Musical-Konzert-Tour plante.

Falco16_c-Dominik-GrussMir hat es auch wirklich gut gefallen. Ein paar der Lieder kannte ich auch – aus dem Radio oder den Zeiten, in denen man noch ViVa und MTV geschaut hat. Gesanglich und tänzerisch war die Show wirklich auf einem hohen Niveau. Von Ballettelementen auf Spitze bis hin zu Breakdance war alles dabei. Und man muss den Hut vor dem Ensemble ziehen. Es wurde sich so unfassbar oft umgezogen. In quasi jeder Szene trugen sie ein anderes Outfit. Besonders hevorgestochen ist natürlich Alexander Kerbst als Falco. Bedingt durch die Rolle, aber auch durch sein erstklassiges Schauspiel überstieg seine Bühnenpräsenz, die der anderen um einiges. Er wirkte stets authentisch auf der Bühne und zu keiner Zeit aufgesetzt oder unnatürlich.

Das einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, war die Aussteuerung des Tons. Besonders am Anfang waren die Darsteller viel zu laut eingestellt. Der Manager, der in seiner Rolle immer sehr aufgeregt war und viele Passagen rief, war durchweg einfach zu laut eingestellt. Auch die Musik war extrem laut, so dass man sich bei manchen Tönen gerne die Ohren zugehalten hätte.

Was mich zum Schluss noch positiv überrascht hat, war beim Blick auf die Uhr die Länge der Show. Wir waren knapp 3h im Theater. Aber auch, dass es am Schluss noch drei Zugaben gab. Man merkte deutlich, dass das Publikum abgeholt worden ist und nicht genug von Falco bekommen konnte.

Falco11_c-Karin-Haselsteiner

Unterm Strich kann man sagen, dass diese Show für Falco-Fans wirklich nur zu empfehlen ist. Man merkte dem Publikum seine Begeisterung an und als ich mich beim Schlussapplaus (natürlich mit Standing Ovation) umgesehen habe, habe ich in viele begeisterte Gesichter geschaut, die bei den Zugaben mittanzten und mit sangen. Auch wenn man kein Falco-Fan ist (weil man ihn wie ich nie erlebt hat) kann man aber gut mitgehen. Es ist eine tolle Show, in der viel geboten wird und super Darsteller auf der Bühne stehen.

Ein paar weitere Einblicke in die Show erhaltet Ihr in diesem Beitrag:

Ein Gedanke zu “Falco – Das Musical im Capitol Theater Düsseldorf

  1. Bernhard schreibt:

    Es war wirklich ein toller Abend! !!!
    Inbesondere der falco – Darsteller hat seine Sache super gemacht, sowohl was Körpersprache als auch Haltung und mimik angeht : es war sehr dicht am original.
    Die Umsetzung der Songs war auch rund um gelungen, wobei ich als falco -Fan dankbar dafür war, dass hier nicht versucht wurde, die Songs „neu“ zu interpretieren .
    So konnte ich – und die Mehrzahl der „älteren Zuhörer sicherlich auch – in Erinnerungen schwelgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *