Mamma Mia Preview im Theater am Marientor

Mamma Mia ist als Musical zurück! Noch vor dem deutschen Kinostart des zweiten Teils beginnt die Tour durch den deutschsprachigen Raum und ich durfte mich bei der ersten Preview im Theater am Marientor schon mal von der neuen Inszenierung überzeugen lassen. Vor einigen Jahren habe ich dieses Musical bereits in Essen gesehen und auch der Film lief das ein oder andere Mal auf meinem Fernseher. ABBA geht einfach immer und ist ein Garant für gute Laune. Und kaum ein anderes Musical passt so wunderbar in den Sommer wie Mamma Mia. Ich habe mich daher sehr gefreut, dass ich bei der ersten Show, die vor (geladenem) Publikum stattfand, dabei sein durfte. Und ich hatte super viel Spaß!

Musical MAMMA MIA - Szene

Das Wetter in dieser Woche hat schon mal absolutes Sommer-Feeling nach Deutschland gebracht und der Besuch von Mamma Mia war da der perfekte Abschluss der Woche. Einige Besucher strömten in luftiger Sommerkleidung gestern Abend ins Theater am Marientor und freuten sich auf die Show.

Die Show wurde mit den Worten eingeleitet, dass es sich bei Mamma Mia um eine Komödie handele und es für die Darsteller in den Proben immer sehr schwierig sei, wenn bei ihren Pointen und Gags niemand lache. Immerhin höre das Kreativteam die Texte zig mal und kann irgendwann einfach nicht mehr so beherzt lachen. Wir – das Publikum – wurden also ausdrücklich daraufhin gewiesen lautstark, emotional und echt auf die Geschehnisse auf der Bühne zu reagieren. Und mit dem dann starteten Intro – ein Mix aus verschiedenen ABBA-Songs – wurde die perfekte Stimmung erzeugt diesem Wunsch nachzukommen.

DSC04651

Was ich dann auf der Bühne erleben durfte, war ein Cast, der hoch motiviert und schon erstaunlich gut eingespielt war. Man spürte förmlich, dass die Darsteller das Proben vor leeren Rängen satt hatten und die Show endlich vor einem Publikum präsentieren wollten. Das Publikum wurde auf die kleine griechische Insel in die Welt von Sophie und Donna entführt und auf eine lustige lustige und sehr unterhaltsame Reise mitgenommen.

Musical MAMMA MIA - Szene

Wirklich beeindruckt war ich von dem Cast, der toll gecastet wurde und in sich einfach stimmig war:

Sabine Meyer war eine wunderbare Donna. Sie spielte ihre Rolle mit all ihren Facetten von der sich sorgenden Mutter, über die von der Liebe enttäuschten sowie die der selbstständigen Frau mit Kämpferherz authentisch. Sie kostete die Momente auf der Bühne aus und schaffte es ihre Pointen und Gags gezielt zu platzieren. Schnell sammelte sie die Sympathien der Zuschauer und konnte dann auch noch in ihren Gesangsparts glänzen.

Ihre Tochter Sophie wurde von Katharina Gorgi gespielt, die ebenfalls ideal besetzt wurde. Sie spielte die Rolle sehr frisch und schaffte eine wunderbare Leichtigkeit. Auch die Gesangsparts gelangen ihr mühelos und es war eine große Freude ihr zuzuschauen.

Die großen Lacher des Abends gingen eindeutig auf das Konto von Betty Vermeulen als Tanja und Barbara Raunegger als Rosie. Bei den beiden kann man einfach nur von einer Idealbesetzung sprechen. Sowohl alleine, als Duo oder zu dritt mit Donna – sie waren großartig auf der Bühne. Selbst mit kleinen Gesten schafften sie es das Publikum zum Lachen zu bringen. Und auch gesanglich gab es nichts zu meckern.

Sophies potentielle Väter Sam, Harry und Bill wurden von Karim Khawatmi, Detlef Leistenschneider und Jörg Zuch verkörpert, die es schafften die Eigenheiten ihrer Charaktere wunderbar auf der Bühne darzustellen. Jedem der Drei hätte man Sophie als Vater gewünscht. Insbesondere Karim Khawatmi gefiel mir in seiner Rolle sehr und konnte auch in den Gesangsparts glänzen.

Marvin Schütt als Sky war in diesem wirklich hervorragendem Cast leider etwas blass. Sowohl gesanglich wie auch schauspielerisch konnte er mich nicht ganz überzeugen. Aber was nicht ist, kann ja sicher noch werden.

DSC04594

Ich kann wirklich nur sagen, dass sich alle Musical-, ABBA- und MammaMia-Fans auf die neue Tour freuen können. Was ich auf der Bühne erleben durfte war eine runde Inszenierung mit tollen Darstellern. Das Bühnenbild ist das bekannte Mamma Mia-Bühnenbild. Für mein Empfinden völlig ausreichend und nicht zu abgespeckt für die anstehende Tour. Ich hatte einen sehr unterhaltsamen Abend mit toller Musik und kann es kaum erwarten, die Show noch einmal zu sehen.

DSC04598

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *