Mitternachtsball im Colosseum Theater in Essen

Für die einen ist es ein wahr gewordener Traum, für die anderen ein wahr gewordener Albtraum: Ein 6-stündiges Musicalkonzert. Selbst unter eingefleischten Musicalfans war man sich nicht einig, ob man das durchstehen kann. Und so wurde der Mitternachtsball sowohl für den Veranstalter soundofmusic, als auch für die auftretenden Darsteller und Konzertbesucher zu einem Experiment. Der Vorverkauf für dieses Halloween-Konzert lag schon einige Monate zurück, hatte aber bereits das starke Interesse an diesem Event offen gelegt. Innerhalb kürzester Zeit waren die heiß begehrten Tickets ausverkauft. Las man sich in den Wochen und Tagen vor dem Mitternachtsball ein bisschen durch Facebook und Instagram, bekam man die Vorfreude und Aufregung der Fans mit. Und am 31. Oktober, Halloween, fand nun erstmalig der Mitternachtsball im Colosseum Theater in Essen statt.

Mitternachtsball

Als ich das Colosseum Theater am Dienstagabend betrat, stand ich in einem Meer aus Menschen, die sich (gemäß des Dresscodes) in schwarz und rot gekleidet hatten. IMG_3386Wirklich viele kamen sogar verkleidet – als Vampire, als Sarah, als Chagal oder einfach als gruselig Etwas. Alle wuselten herum, machten Fotos oder plauderten. Und man spürte deutlich eine Mischung aus Vorfreude und Neugierde. Denn was uns alle in den kommenden 6 Stunden erwarten würde, wusste niemand im Detail. Bekannt war, dass dieses Konzert in 4 Akte aufgeteilt sein würde, die jeweils eine gute Stunde dauern würden. Zwischen den 4 Akten würde es Pausen geben. Dass an diesem Abend namenhafte Musicalstars auf der Bühne stehen würden, wussten wir natürlich auch:  Sabrina Weckerlin, Michaela Schober, Mercedesz Csampai, Maya Haakvort, Christina Patten, Andreas Bieber, David Arnsperger, Tobias Bieri, Dennis Henschel, Alexander Kerbst und die vier Grafen: Jan Ammann, Mark Seibert, Thomas Borchert und Mathias Edenborn. On Top unterstütze noch der Chor der Folkwang Universität der Künste und Tänzer dieses Mega-Konzert.

Die ersten drei Akte erlebten wir Song-Highlights aus verschiedenen Musicals. Alle hatten natürlich einen Grusel-Bezug. Und so erlebten wir Thomas Borchert als Dracula und Christina Patten als Mina. Sabrina Weckerlin als Carrie. Matthias Edenborn und David Arnsperger als Phantom der Oper im ersten Akt. Im zweiten Akt verliebten sich Dennis Henschel als Seymour und Michaela Schober als Audrey im kleinen Horrorladen, Thomas Borchert und David Arnsperger waren als Jekyll & Hyde zwiespaltigen und als mein persönliches Highlight erlebten wir Andreas Bieber als Frank’n’furter in der Rocky Horror Show! Im dritten Akt verführte Mark Seibert als Tod Maya Haakvort als Elisabeth und Jan Ammann erzählte uns als Maxim de Winter von seiner düsteren Vergangenheit mit Rebecca.

23031682_864281843741190_107720319784911563_n

Mein persönliches Highlight des gesamten Abends war der dritte Teil im dritten Akt: Tanz der Vampire. Ein grandioser Tobias Bieri als Alfred. Eine bezaubernde Mercedesz Csampai als Sarah und tolle Grafen. Bereits im Vorhinein habe ich mich (wie vermutlich alle anderen auch) gefragt, welcher Darsteller wird welches Grafen-Lied singen dürfen. Und: Wer singt die Gier??? Meiner Meinung nach wurde es perfekt gelöst. Zunächst traten 2 Grafen gemeinsam auf. Thomas Borchert und Mathias Edenborn sangen den Song „Gott ist tot„. Die Einladung zum Ball erhielt Sarah von Jan Ammann und Mark Seibert. Absolut genial war dann die unstillbare Gier. Alle 4 Grafen sangen dieses Lied, das wunderbar für diesen Abend und dieses Event arrangiert wurde. Gänsehaut pur!

Durch die ersten drei Akte moderierte Alexander Kerbst, der auch die Ehre hatte den Abend mit „Jeanny“ zu eröffnen. Er schlüpfte in die verschiedensten Rollen – so moderierte er in Korsett und Strapsen die Rocky Horror Show an und als Kaiser Franz Jospeh den Elisabeth-Part. Er zeigte ein unglaubliches komödiantisches Talent und einen gar grenzenlosen Facettenreichtum.

Für mich war der Chor bzw. eher das Ensemble der Folkwang Universität der Künste eine unfassbare Aufwertung des Abend. Was für Talente. Was für Stimmen. Was für eine Spielfreude. Was für ein Elan. Eine absolute Freude diesen 10 Talenten an diesem Abend zu zu schauen.

Ich kann Euch jetzt natürlich nicht über jedes Lied erzählen was mir gefiel und was nicht. Daher alles mal ein bisschen gekürzt und zusammengefasst: David Arnsperger hat mein Herz ersungen. Ich freue mich jetzt noch mehr ihn ab Februar als Graf ganz in meiner Nähe zu haben. Erstmalig durfte ich Christina Patten und Dennis Henschel auf der Bühne erleben. Beide haben mich wirklich begeistert. Tolle und vor allem vielseitige Stimmen und Darsteller. Über die vier Grafen kann ich nichts mehr sagen, was nicht schon gesagt wurde. Alle vier haben einen tollen Job gemacht, jeder Fan ist voll auf seine Kosten gekommen. Zwischendruch hatte ich ein bisschen Angst, dass für manchen Fan diese geballte Grafenpracht dort auf der Bühne zu viel sein könnte. Aber da kein Sanitäter aktiv werden musste, haben wohl alle (Herzen) diesen Abend überstanden… 😉

Nun aber zum vierten Akt. In der dritten Pause habe ich mir die Frage gestellt: Was kommt denn jetzt noch? Tanz der Vampire war ja schon. Gut…hätte ich etwas aufmerksamer die Konzert-Beschreibung gelesen, hätte ich gewusst, dass der vierte Teil wohl anders werden würde. Der vierte Akt war etwas zwischen Musicalshow und Musicalkonzert, etwas zwischen einer Weitererzählung von Tanz der Vampire und einer fremden Vampirgeschichte. Es war gefühlvoll, es war schaurig, es war vampirig und es war neuartig. Ich persönlich war im vierten Akt(der Uhrzeit geschuldet) schon etwas müde und nicht mehr ganz so aufnahmefähig, weswegen dieser Akt nicht mein liebster dieses Abends wurde. Dennoch fand ich ihn spannend und für dieses Event wirklich passend.

Insgesamt kann man dem Team von soundofmusic rund um Andreas Luketa nur zu diesem gelungenen Musical-Konzert gratulieren. Es war ein toller Abend, der sich nicht gezogen hat, der Spaß gemacht hat und gleichzeitig berührt hat. Es war ein Fest. Es ist bereits bekannt, dass es auch 2018 wieder einen Mitternachtsball geben wird. Ich bin bereit und bin gespannt, wann die ersten Infos veröffentlicht werden und der Kartenvorverkauf beginnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *