Musical Sterben

Viele von Euch haben den Artikel ‚Musical Sterben‚ wahrscheinlich schon gelesen oder zumindest von den Gerüchten dazu gehört. Ich habe den Artikel auch letztens gelesen und irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich mich mal dazu äußern möchte.

Dass es der Stage finanziell schlecht geht, ist ja schon lange kein Geheimnis mehr. Dass KöLö, das einzig rentable Musical ist, hat man immer mal wieder gelesen. Aber wenn man die Entwicklung der Stage so betrachtet, fällt doch auf, dass die Stücke sich immer mehr von dem entfernen, was (zumindest für mich) ‚Musical‘ ist. Es fing an mit Stücken wie ‚Ich will Spaß‘ oder auch ‚Dirty Dancing‘. Es kamen immer mehr Disney Produktionen dazu. Musicals wie Wicked, Mozart, Elisabeth verschwanden aus den Theatern und in den Schubladen der Vergessenheit der Stage.

Mich wundert es nicht, dass viele sich zwei Mal überlegen, ob sie knapp hundert Euro oder auch gerne mehr für einen Besuch eines der Stage Theater ausgeben möchten, wenn die Qualität zusehend schlechter wird. Schlecht (gecastete) Darsteller, ein schrumpfendes Orchester und immer mehr Klamauk als ansprechende Unterhaltung.

Der Artikel verleitet dazu zu vermitteln, dass wenn die Stage „stirbt“ auch das Musical in Deutschland stirbt. Für mich ist die Stage allerdings schon länger nicht mehr der erste Anlaufpunkt für gutes Musical. Mehr Entertainment etabliert sich immer mehr und die aktuelle Elisabeth Produktion auf Tour zeigt, dass es zu funktionieren scheint ( Habe Elisabeth übrigens in Essen gesehen. Es war wirklich gut). Aber auch kleinere Theater etablieren sich. In Fulda werden qualitativ hochwertige Musicals aufgeführt. Denkt man nur daran wie Sabrina dort als Päpstin brilliert hat. Aber auch Dortmund mit Jesus Christ Superstar oder das kleine English Theatre Frankfurt (Dort lief Ghost <3 ) erhalten das, was für mich Musical ist.

Vielleicht muss die Stage „sterben“ um eine neue Entwicklung anzustoßen. Vielleicht muss sich das Musical in Deutschland anders aufstellen und neu finden. Aber aussterben wird es dank der kleineren Theater nicht. Ich sehe positiv in die Zukunft des Musicals, denn nicht nur bei Lebewesen gibt es einen „Circle of Life“.

 

Ein Gedanke zu “Musical Sterben

  1. Lucy schreibt:

    Jedes Landestheater inszeniert doch inzwischen Musicals. Vielleicht nicht so groß und prächtig wie die Stage, aber dafür mit Darstellern die anständig singen können und vor allem mit kreativen Inszenierungen. Wenn der Tod der Stage bedeutet, dass soetwas alteingefahrenes wie TdV von kleineren Bühnen inszeniert wird – dann her mit dem Dolch!
    Für die Preise, die die Stage inzwischen verlangt ist das was man als „Gegenwert“ bekommt oft erschütternd schwache, industrialisierte Ware. Für den Gegenwert einer Show kann ich mir problemlos das gesamte Musiktheaterprogramm einer Spielzeit im Landestheater meiner Wahl anschauen. Wenn ich den Wegfall der Anreisekosten einrechne, sogar leicht und locker zweimal.
    Ich würde die Stage nicht sehr vermissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *