Tarzan-Abschied: Interview mit Andreas Lichtenberger

Nur noch eine Woche ist eins meiner absoluten Lieblingsmusicals in Deutschland zu sehen. Tarzan wird nach 10 Jahren eingestellt und macht so in Oberhausen Platz für eine neue Show. Andreas Lichtenberger spielte bei meinem ersten Besuch des Musicals in Hamburg Kerchak und ich durfte ihn auch in Oberhausen noch mehrere Male erleben. Er war Teil der Affenfamilie an allen drei Spielorten und muss nun auch Abschied von seinem Silberrücken nehmen. Wie das Kapitel „Tarzan“ für ihn angefangen hat und welche Gedanken er bezüglich der Derniere hat, hat er mir in diesem Interview verraten.

dscf3049

Für mich hat die Begeisterung für Tarzan mit der Castingshow „Ich Tarzan, Du Jane“ angefangen. Hast Du damals die Castingshow auch verfolgt?

Ich spielte damals Mamma Mia in Berlin und wir haben alle sehr mitgefiebert, weil drei unserer Jungs und zwei Mädels sehr lange in der Show blieben. Wir mussten sogar regelmäßig Kollegen einkaufen, damit wir unsere Show spielen konnten. Die künstlerische Leitung von Mamma Mia hoffte immer insgeheim, dass welche der Unseren rausfliegen, damit sich in Berlin die Personallage entspannt 😉

Welche Vorstellungen hattest Du von dem Musical als Du bei der Audition warst?

Auf alle Fälle wurde alles sehr gewissenhaft und ausführlich vorbereitet. Ich glaube es waren 5 Audition-Runden inklusive einer heftigen Einheit in der Kletter- und Flughalle. Parallel dazu die Casting Show im TV, da hat sich schon was richtig Großes angekündigt…

Hättest Du vor dem Start von Tarzan gedacht, dass es so ein Erfolg werden kann?

Dafür hatte ich gar keine Zeit. Die Proben waren sehr intensiv und haben uns komplett gefangen genommen, damit wir zur Premiere unsere Geschichte bestmöglich erzählen können. Gezittert, ob es dem Publikum gefällt, haben wir dennoch wie bei jeder anderen Produktion auch. Dass es nun 10 Jahre geworden sind, in denen wir ein riesen Publikum unterhalten durften, ist wunderbar.

Du warst Teil von Tarzan an allen drei Standorten. Was waren für Dich die signifikanten Unterschiede der drei Spielorte?

Der Flugraum im Theater wurde immer größer, die Städte wurden immer kleiner 😉

Du hast das Musical Tarzan auf seinem Weg in alle drei Städte begleitet, im Umkehrschluss heißt das auch, dass dich Tarzan über viele Jahre begleitet hat. Was wirst du aus dieser Zeit mitnehmen?

Dass mein Kerchak, während meiner sechs Verträge, jedes Mal ein wenig reicher an Lebens- und Bühnenerfahrung in den Dschungel zurückkehrte und es sich direkt im Silberrücken widerspielgelte. Heute fällt mir mein Kerchak auch körperlich und stimmlich so leicht wie nie. Wir sind wohl wirklich Eins geworden.

DSC03493 (2)

Plant der Cast für die Dernière ein paar persönliche Anpassungen an der Show?

Nein, das halte ich auch für falsch. Auch in der letzten Show werden Zuschauer sitzen, die Tarzan zum ersten Mal sehen und es so erleben sollen wie die Show konzipiert ist. Es wird uns allen eine Ehre sein zu versuchen in der Derniere die beste aller Tarzan-Vorstellungen zu spielen – und zwar im Original!!!

Was geht Dir durch den Kopf, wenn Du an die Dernière denkst?

Was für eine Zeit, was für ein Geschenk, was für wundervolle Kollegen, und vor allem meine Frau, die mich durch den Großteil dieser Zeit begleitet und mein erstes Tarzan Comeback damals 2013 überhaupt erst eingeleitet und ermöglicht hat.

Und damit es hier nicht ganz so sentimental endet: Alle lieben Anekdoten. Hast Du noch eine auf Lager?

Terk

Das ist mir nicht direkt selbst passiert, aber ich finde es bis heute wunderbar wie Lana Gordon, die damals in Hamburg 2009 in Tarzan einige Male Kala spielte, während meines Liedes Gar keine Wahl dazukam, Kerchak und sie darum streiten, wo der Kleine ist und sie schließlich Kerchak verlässt, um sich um den Jungen zu kümmern. Er ruft ihr nach „Kala, tu das nicht – bitte!” und sie antwortet “Kerchak, ich bin seine Mutter” und verschwindet. Lanas Kala sagte an diesem Abend mit voller Inbrunst “Kerchak, ich bin DEINE Mutter!” und verschwand. Die anschließende eigentlich traurig, niedergeschmetterte Reprise von Gar keine Wahl war an diesem Abend für Kerchak vor unterdrücktem Lachen kaum singbar!

Auf meinem YouTube-Kanal findest Du einen Backstage-Besuch bei Tarzan mit Andreas Lichtenberger! Hier geht zum Video.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *