Tarzan in Stuttgart – Ein Rückblick

Tarzan – dieses Musicals ist eins meiner liebsten. Die Musik ist so eingängig, die Bühnenbilder so schön und abwechslungsreich und es gibt so viel Action. Uuuund das aller Beste: Tarzan kommt dieses Jahr noch ganz zu mir in die Nähe 😀  Deshalb habe ich meine Rezension zum Besuch von Tarzan in Stuttgart mal rausgekramt, um schon mal in Stimmung kommen 😉

(c) Stage Entertainment

(c) Stage Entertainment

Vor Stuttgart hatte ich das Stück bereits 3 Mal in Hamburg gesehen. 3 wunderbare Abende mit 3 unterschiedlichen Tarzans und jedes Mal einer tollen Show. Deswegen habe ich doch ein bisschen gezögert nach Stuttgart zu fahren. Tarzan war derzeit Italiener…Akzent?…Jan Ammann und Melanie Ortner, die mir einzig bekannten Namen. Und dafür dann 450km fahren? Mal ganz abgesehen von den Ticketpreisen…

Aber dieses Stück noch einmal genießen zu dürfen und Jan Ammann mal als Kerchak zu sehen, haben mir dann als Pro-Argumente gereicht. Und ich muss sagen: Es hat sich mehr als gelohnt. Tarzan ist einfach ein Stück, das absolut sehenswert ist. Die Inszenierung in Stuttgart war etwas anders als in Hamburg (was natürlich auch an dem Saal lag). Sie war aber in sich sehr stimmig und hat mir weitestgehend gut gefallen. Lediglich die Inszenierung von Janes ersten Auftritt mit ihrem Lied Auf diesen Tag hab‘ ich gewartet hat mir nicht so gefallen.

(c) Stage Entertainment

(c) Stage Entertainment

An diesem Abend war die italienische Erstbesetzung des Tarzans mit Gian Marco Schiaretti auf der Bühne. Wirklich ein super Tarzan! Für die Damen ein echter Hingucker und auch stimmlich stark. Der italienische Akzent ließ sich nur in den gesprochenen Teilen etwas heraushören. Meine Bedenken waren also grundlos gewesen.

Jane wurde von Merle Hoch gespielt. Sie hat mir leider nicht ganz so gut gefallen. An einigen Stellen hatte sie ihre Stimme nicht 100% unter Kontrolle. Leider direkt bei ihrem ersten Lied (auch noch eins meiner Lieblingslieder des Stücks). Jedoch hat sie sich während der Stücks noch gesteigert und am Ende einen insgesamt doch positiven Eindruck hinterlassen. Schauspielerisch war sie deutlich stärker und hat dem Publikum sowohl ein Lachen als auch Tränen bescheren können.

(c) Stage Entertainment

(c) Stage Entertainment

Melanie Ortner war unsere Kala. Wenn jemand Kala spielen kann, dann sie. Sie ist so lange bei Tarzan dabei und spielt mit viel Herz und Leidenschaft. Stimmlich transportiert sie die Liebe und Fürsorglichkeit der Kala und singt jeden einzelnen Ton ausgezeichnet.

Jan Ammann als Kerchak – Für mich zuerst nicht so richtig vorstellbar, aber großartig! Er spielt sehr überzeugend und pustet einen bei Gar keine Wahl aus seinem Stuhl in den Dschungel. Der beste Kerchak, den ich bisher erleben dürfte!

Auch der Terk war italienisch. Arcangelo Vigneri war frech, lustig, akrobatisch und stimmlich sicher. Bei ihm hat sich der italienische Akzent jedoch noch ein bisschen besser gehalten als bei Gian Marco Schiaretti. Insgesamt hat er mir aber auch sehr gut gefallen. Jedoch kommt er nicht an Rommel Singson heran 😉

Und jetzt bin ich gespannt auf Oberhausen! Alexander Klaws kehrt in den Dschungel zurück und ich folge seinem Ruf! Ich freue mich schon, das Stück bald wieder anschauen zu können und werde Euch hier natürlich davon berichten!

(c) Stage Entertainment

(c) Stage Entertainment

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *