Tarzan Preview im Metronom Theater Oberhausen

img-20161102-wa0001Zunächst muss ich Euch vorwarnen: Tarzan ist eins meiner Lieblingsmusicals…deswegen kann es sein, dass ich hier in einen Euphorierausch gerate – aber ich versuche mich zurückzuhalten 😉 Schon als bekanntgegeben wurde, dass Tarzan nach Oberhausen kommen wird, habe ich mich unfassbar gefreut. Die Musicals die zuletzt im Metronom Theater waren, haben mich nicht so gereizt und mit Tarzan habe ich nun wieder ein Stück ganz in meiner Nähe, dass ich liebe und auch öfter mal besuchen kann. Ich muss nur noch schauen, dass ich einen Goldesel besorgt kriege, damit sich das auch finanzieren lässt 😀

Als dann nach und nach noch die Cast bekanntgegeben wurde, habe ich fast Schnappatmung bekommen. Alexander Klaws fand ich schon in Hamburg super als Tarzan und Sabrina Weckerlin ist eine meiner Lieblingsdarstellerinnen. Patrick konnte ich mir ehrlich gesagt nicht so in der Rolle des Kerchak vorstellen – aber ich bin ja immer offen für alles. Genauso wie für die neue Jane – Tessa Sunniva van Tool.

Da die Karten für die Previews etwas günstiger waren und man zu diesen Terminen auch gute Chancen hat die 1. Besetzung zu sehen, wurden also Karten gekauft und es ging für mich mal wieder in den Dschungel…

 

Mit betreten des Theatersaals packte mich sofort das Dschungelfieber und ich war so gespannt, ob meine hohen Erwartungen erfüllt werden würden. Werden die Sprünge und Flüge wirklich weiter, höher und spektakulärer sein? Wie werden mir die Änderungen gefallen? Wo werden überall Änderungen sein? Wie wird das ganze Stück in diesem Theater wirken? Werde ich mich wieder erschrecken, obwohl ich weiß, was passiert?

Die erste Frage wurde dann mit „Ja“ beantwortet. Ich glaube es ist unmöglich, sich nicht zu erschrecken 😉 Aber auch die anderen Fragen lassen sich mit Ja! JA! JAA! TOLL! beantworten. Tarzan ist einfach ein Stück mit einer schönen Geschichte, wunderbarer Musik und vielen Möglichkeiten für das Creative Team sich auszuleben. Und das ist in Oberhausen wieder einmal wunderbar gelungen. Die Bühnenbilder sind etwas anders als in Hamburg und Stuttgart – die Fotos lassen es ja bereits erahnen. Aber auch die Kostüme bspw. von Jane und den Pflanzen und Tieren sind andere als zuvor.

jpg-72-dpi-rgb-disneys-musical-tarzan-1

Und wie bereits angekündigt, gab es auch im Stück selber noch ein paar kleine Veränderungen. Bekanntgegeben wurde ja schon, dass der Kampf mit dem Geparden anders sein wird, aber auch die Szene mit dem Song „So ein Mann“ wurde etwas verändert (ich möchte Euch die Überraschung aber nicht nehmen 😉 ). Insgesamt ist es aber immer noch ein rundes Stück geblieben. Für Fans, die das Stück schon gesehen haben, sind so wieder neue Momente dazugekommen, an denen man sich erfreuen kann.

Aber kommen wir nun zu der Cast. Das Metronom Theater konnte für Tarzan die ganz Großen der deutschen Musicalszene verpflichten. Gespannt war ich aber auch auf Tessa van Tool – ich bin ja immer kritisch, wenn Rollen mit Personen besetzt werden, die kein bzw. kaum Deutsch können.

jpg-72-dpi-rgb-disneys-musical-tarzan-2Alexander Klaws kehrt in Oberhausen zurück in die Rolle des Tarzans. Ich hatte ihn bereits in Hamburg als Tarzan erlebt und war damals schon begeistert von ihm. Für mich hat er sich in den letzten Jahren noch einmal wahnsinnig weiterentwickelt und insbesondere bei dem Konzert Die größten Musicalhits aller Zeiten völlig von sich überzeugt. Dass er die Rolle liebt, merkte man ihm in jeder Sekunde des Stücks an – er zeigte eine unfassbare Spielfreude. Stimmlich hat er im Vergleich zu Hamburg einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht und verzaubert einen förmlich, wenn er singt.

jpg-72-dpi-rgb-disneys-musical-tarzan-4Als Jane dürfen wir uns auf Tessa Sunniva van Tool freuen. Schon bei dem Pressetermin war sie mir ja unfassbar sympathisch – ich hatte nur Bedenken, dass sie das mit dem Akzent nicht hinkriegt. Aber das hat sie. Natürlich hört man es noch ein wenig hier und da, aber vor einem Monat war er noch deutlich stärker und mit der Spielroutine wird er sicherlich sehr schnell ganz verschwinden. Ein bisschen hat sie mich an Elisabeth Hübert erinnert. Sie spielt wirklich toll und zeigt wie facettenreich Jane ist. Man nimmt ihr die selbstbewusste, junge Frau genauso ab wie die verunsicherte und verliebte Jane. Zudem hat sie ein tolles Gespür und Timing für ihre „lustigen“ Momente. Wenn ich Tarzan wäre, hätte ich mich auch in sie verliebt 😉

jpg-72-dpi-rgb-disneys-musical-tarzan-3Sabrina Weckerlin übernimmt in Oberhausen die Rolle der Kala. Ich war sehr gespannt wie sie diese Rolle spielen wird. Man kennt sie ja vor allem in sehr starken Rollen, in denen sie ihre Powerstimme zeigen kann. Kala lässt sich sicherlich auch als starke „Frau“ bezeichnen, auch wenn sie das auf eine sanftere Weise zeigt. Sabrina findet in ihrem Spiel ein tolles Gleichgewicht zwischen der sanften & mütterlichen und der entschlossenen & für ihren Tarzan kämpfenden Kala. Stimmlich zeigt sie in dieser Rolle eine neue Facette und singt mit einer absoluten Leichtigkeit.

Die Rolle des Kerchaks wurde mit Patrick Stanke besetzt. Für mich ist er leider nicht die Idealbesetzung, da ich geprägt durch den Film und die vorherigen Darsteller einfach eine dunklere, tiefere Stimme erwarte. Wer Patrick kennt und seine Stimme liebt, wird aber keinesfalls enttäuscht werden. Es ist eine andere Interpretation der Rolle, die viel sanfter und jugendlicher ist. Er glänzt mit seiner warmen und angenehmen Stimme und wird sicherlich noch weiter in die Rolle hineinwachsen und routinierter werden.

Massimiliano Pironti spielt den Terk. Bei der Rolle des Terks springt in meinem Kopf immer noch Rommel Singsong herum – ich fand ihn einfach grandios als Terk. Aber Massimiliano Pironti hat mich wirklich überzeugt. Mit fortschreiten der Show wurde er immer sicher und besser. Wenn er die Show ein paar Mal gespielt hat, wird er sicherlich den Saal von Anfang an rocken.

jpg-72-dpi-rgb-disneys-musical-tarzan-5

Einen absoluten Zauber hat auch Japheth Myers als Porter versprüht. Ich hatte ihn schon in Stuttgart in dieser Rolle gesehen und war gestern wieder begeistert von ihm. Er versucht wirklich alles aus dieser etwas kleineren Rolle herauszuholen und schafft es sowohl den liebevollen Vater als auch den lustigen und leicht überdrehten Wissenschaftler überzeugend darzustellen.

Die Rolle des Clayton übernimmt Patrick Imhof. Für mich nach vier Shows mit Rudi Reschke eine schöne Abwechslung 😉 Auch er ist eine super Besetzung und schafft es unfassbar unsympathisch und großmäulig zu wirken. Beim Schlussapplaus hat er auch ein paar Buuh-Rufe erhalten, die in diesem Fall dann natürlich positiv zu verstehen sind.

Insgesamt ist dem Metronom Theater eine tolle Inszenierung geglückt. Einige Sachen wurden verändert und geben dem Stück so einen neuen Anstrich. Wir saßen übrigens relativ weit hinten (Reihe 32, Mitte) und es war super. Wir hatten eine tolle Übersicht darüber wie die Affen durch den Theatersaal geflogen sind. Was ich damit sagen will: Man muss nicht weit vorne sitzen (und dementsprechend viel bezahlen), um ein tolles Erlebnis zu haben.

jpg-72-dpi-rgb-disneys-musical-tarzan-6

Jetzt bin ich auf die Premiere gespannt. Zum einen war ich noch nie auf einer Premiere und bin gespannt auf die Atmosphäre. Ich durfte auch schon einen Blick auf die Gästeliste werfen…uhhh…das wird auf jeden Fall ein aufregender Abend! Schaut am Sonntag mal bei mir auf Instagram vorbei, ich werde wieder versuchen die Eindrücke in meiner Story einzufangen :)

2 Gedanken zu “Tarzan Preview im Metronom Theater Oberhausen

  1. Krissy schreibt:

    Auch wenn es schon etwas her ist: Vielen Dank für deinen tollen Bericht, der wirklich richtig viel Lust auf mehr macht.
    Ich bin übrigens am 07.01. in Oberhausen und bin schon sehr gespannt. Habe es im Juli noch in Stuttgart gesehen und freue mich vor allem auf die grandiose Besetzung (Ich bin mal guter Hoffnung, dass ich sie Samstagabend auch bekomme). Dank der regionalen Kleinanzeigen habe ich sogar einen relativ guten Preis für Plätze ganz vorne bekommen, wobei ich auch gerne etwas weiter hinten gesessen hätte.
    Bin auf jeden Fall sehr gespannt!

    Liebe Grüße,
    Krissy

    • Nasja92 schreibt:

      Liebe Krissy,
      es freut mich, dass Dir meine Rezension gefallen hat. Ich hoffe du hast eine tolle Show gesehen und bist genauso begeistert aus dem Theater gekommen wie ich :) Alles Liebe,
      Miri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *