Thriller Live im Capitol Theater Düsseldorf

Habt Ihr auch das Gefühl, dass es zur Zeit viele Tribute Shows gibt? ABBA, Falco, George Michael, Udo Jürgens und dann kommen noch ganze Musicals oben drauf wie Tina Turner – das Musical. Wenn man darüber nachdenkt eine solche Show zu besuchen, dann befindet man sich schnell in dem Konflikt, ob es wirklich möglich ist diese Künstler zu imitieren, gleichzeitig möchte man aber auch gerne ihre Musik noch einmal live auf der Bühne erleben. Ich muss sagen, dass ich bisher selten von einer dieser Shows enttäuscht wurde. Jedoch darf ich hier nicht vergessen zu erwähnen, dass ich aufgrund meines Alters diese Künstler in der Regel auch nicht mehr wirklich erlebt habe. Aber auch meine Begleitungen und das Publikum schienen in den Shows immer viel Freude zu haben. Sowohl bei Merci Cherie als auch bei Falco – Das Musical. Nun machte eine weitere Tribute-Show in meiner Heimatstadt Düsseldorf Halt: Thriller Live. Eine Show, die die Musik von Michael Jackson feiern und auch tänzerisch an den King of Pop erinnern soll.

Michael Jackson Show

Dass Thriller Live eine wirklich tolle Show sein soll, hatte ich bereits von einigen gehört. Meine Erwartungen waren daher auch recht hoch. Besonders auf die Tanzeinlagen war ich gespannt. Besonders interessant ist es in Düsseldorf auch immer das Publikum zu beobachten, da es doch immer etwas länger braucht bis es in Schwung kommt.

Die Gesangsparts in der Show teilten sich eine Sängerin sowie vier Sänger. Und ich muss wirklich sagen, dass sie das toll gemacht haben. Sehr talentierte Sänger, die teilweise stimmlich nah an das Original heran kamen. Auch die Sängerin hatte eine tolle Stimme, die mit den Songs harmonierte. Gleichzeitig konnte sie auch noch mit ihren Tanzeinlagen glänzen. Einer der vier Sänger performte seine Gesangssoli mit aufwendigen Tanzeinlagen. Hier muss ich ehrlich sagen, dass ich mir nicht so hunderprozentig sicher bin, ob er live gesungen hat. Wenn ja: Hut ab! Falls nicht, absolut verständlich bei diesen anspruchsvollen Choreographien. Da Klassiker wie ABC im Programm nicht fehlen durften, gab es auch einen „kleinen“ Michael Jackson. Der junge Sänger (vermutlich so um die 13 Jahre) hatte sichtlich Spaß auf der Bühne und wurde recht schnell zum Publikumsliebling. (Leider konnte ich nirgendswo – auch in den Pressematerialien zur Show – etwas über die Sänger und Tänzer finden. Sehr schade, dass ich sie hier nicht namentlich erwähnen kann, da sie ja das Kernstück der Show sind).

[Nachtrag: Informationen über die Sänger und Tänzer könnt Ihr unter diesem Link finden]

 

thriller-foto-04-credit-hugo-glendinning

Besonders gut haben mir die Showeinlagen mit viel Tanz gefallen. Es war so viel Energie auf der Bühne, die regelrecht auf das Publikum übergeschwappt ist. Und das sogar in Düsseldorf 😀 Leider saß ich viiiel zu nah an der Bühne. Ich empfehle allen, die sich die Show anschauen möchten, Karten so ab Reihe 8 zu kaufen. Auf keinen Fall näher! Sonst hat man leider nicht so viel von den Tanzeinlagen, da man nicht das Gesamtbild sieht, sondern immer nur einzelne Tänzer.

Insgesamt hat mir die Show wirklich gut gefallen. Die Sänger waren toll, die Tänzer haben mit den anspruchsvollen Choreographien geglänzt und alle zusammen haben eine unterhaltsame und energiereiche Show auf die Bühne gebracht.

Michael Jackson Show

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *