West Side Story im Theater Dortmund

Bereits im November feierte die Inszenierung von West Side Story im Dortmunder Theater Premiere. Aufgrund meines Japan-Aufenthalts konnte ich nicht bei der Premiere oder einer der ersten Shows dabei sein. Aber was mich im fernen Osten erreichte, war durchweg positiv. Es klang ganz so als wäre auch diese Produktion des Theater Dortmund mal wieder ein voller Erfolg. Nach meiner Rückkehr wollte ich mir natürlich selbst ein Bild machen und musste aber feststellen, dass bereits alle Vorstellungen ausverkauft waren. Ein tolles Zeichen für diese Produktion, aber schade für mich. Da war ich wohl ein bisschen zu entspannt gewesen! Aber der Musicalgott hatte Nachsehen mit mir und es wurden noch zwei weitere Spieltermine bekannt gegeben und diesmal war ich schnell genug, um noch Karten zu ergattern.

WEST SIDE STORY / Oper Dortmund

Bei West Side Story scheiden sich die Geister. Für die einen ist es ein Klassiker mit absoluter Daseinsberechtigung, toller Musik, vielen Tanzszenen und erschreckender Aktualität auch heute noch. Andere finden das Stück langweilig, da es durch die Tanzszenen seine Längen hat und musikalisch einfach aus einer anderen Zeit stammt. Daher war ich gespannt wie es wohl in Dortmund umgesetzt wurde. Die Tourversion vom Broadway, die auch bald wieder in Deutschland zu sehen sein wird, hatte mir vor ein paar Jahren sehr gut gefallen. Besonders die anspruchsvollen Tanzszenen. Hier hatte ich im Vorhinein doch meine Bedenken, ob die Dortmunder Version da mithalten könnte.

WEST SIDE STORY / Oper Dortmund

Das Theater war am Ostersamstag wieder voll, denn auch die Extra-Shows waren komplett ausverkauft. Der volle Theatersaal wurde von den Jets und Sharks nach New York entführt. Und das, was ich auf der Bühne erleben durfte, war absolut rund. Eine moderne Inszenierung, die in sich stimmig war. Junge, talentierte Darsteller, die ihre Rollen lebten und komplett ausfüllten. Ein tolles Bühnenbild, welches nicht nur abwechslungsreich war, sondern die verschiedenen Spielorte toll darstellte. Es gab verschiedene Schauplätze und die große Bühne wurde auf unterschiedlichen Eben bespielt. Wirklich ganz große Klasse! Das Stück wurde hier und da gekürzt und war dadurch überhaupt nicht langatmig. Ich erinnerte mich an sehr lange Tanzszenen in der Tour-Version vom Broadway. Diese wurden in der Dortmunder Version gekürzt und so choreographiert, dass sie modern waren, aber dennoch die „klassischen“ Elemente, die man bei West Side Story erwartet, beinhalteten. Insgesamt kann man der künstlerischen Leitung zu dieser gelungenen Inszenierung nur gratulieren.

WEST SIDE STORY / Oper Dortmund

Auch die Darsteller waren wirklich alle sehr gut. Leider muss ich sagen, dass ich beim Stadttheater oft ein, zwei Darsteller/Sänger habe ich, die mir gar nicht gefallen. Doch bei dieser Inszenierung wurde einfach super besetzt. Ich durfte eine Show mit Anton Zetterholm als Tony sehen, der mal wieder eine großartige Leistung auf der Bühne gezeigt hat. Gänsehaut pur! Iréna Flury schaffte es die klassischen Gesangparts von Maria sehr angenehm zu singen und verzauberte mich absolut während der Show. Und auch alle weiteren Darsteller waren bis in die kleinste Rolle top besetzt und zeigten ihr Talent sowohl gesanglich als auch schauspielerisch.

WEST SIDE STORY / Oper Dortmund

Ich bin rundum zufrieden aus dem Theater gegangen. Das Theater Dortmund hat wieder mal eine erstklassige Musical-Inszenierung auf die Bühne gebracht. Nun bin ich gespannt, welches Musical dort in der nächsten Spielzeit zu sehen sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *